Autoren gesucht!
Alles rund um Schmuck

Traumhafte Ringe mit Topas

Schöne Ringe mit einem echtem Edelstein sind einfach immer zum dahinschmelzen… Dieser Eindruck kommt besonders bei den Ringen auf, die ich gerade entdeckt habe. Gerade jetzt in der Winterzeit sind Kristalle in Blautönen besonders hübsch, sie erinnern an Eiskristalle, einen blauen Winterhimmel und bringen diese elegante Kälte mit sich.
Was könnte sich deshalb besser eignen als ein hochwertiges Schmuckstück mit Topas, um den Wintereinbruch zu zelebrieren? Ich habe zwei wunderschöne Modelle entdeckt, die bestimmt alle kühnen Winterträume wahr werden lassen…

Dieser Ring mit hellblauem Topas besteht aus Weißgold. Der Topas wird von kleinen funkelnden Brillanten eingesäumt und kommt so besonders schön zur Geltung.

Mindestens genauso schön ist das zweite Modell mit dunklerem Topas in London Blau. Dieser wird akzentuiert durch ein Diamantenband, welches um den Edelstein verläuft.

Die beiden Ringe sind von der Schmuckdesignerin Jane Taylor und wie zu vermuten war, sind die schönen Stücke auch nicht ganz billig. Aber Winter-träumen wird ja noch erlaubt sein…

tor2.jpg

Fotos: www.nordstrom.com

Stichworte:

, , , , , ,

Shopping-Tipps

mehr Ringe
mehr Friis Company Ringe
mehr Blauer
« Im Trend: Schmuck mit Quastendetail
Vintage Cocktail Party Necklace »

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Die Topase – Varietäten und Wirkungen « Edelsteine sagte am 22. Dezember 2010 um 18:29

    [...] Topas ist ein Inselsilikat mit der Formel Al2[(F,OH)2/SiO4]. Er ist rhombisch und bildet in Gängen und Klüften aufgewachsene, mitunter einschlußreiche dipyramidale und prismatische Kristalle mit typisch rautenförmigem Grundriß und längsgestreiften Prismen, die in flächenreiche Enden, keilförmige Spitzen oder achtseitige Endflächen auslaufen. Die Farben von Topas sind meist eher hell (dunkelblaue Topase sind künstlich bestrahlt!) und reichen von Farblos (Silbertopas), Wasserblau und Himmelblau (Blautopas), zartem Braun (Rauchtopas) und hellem Gelb bis zu intensivem Goldgelb (Goldtopas), Gelbbraun mit leichtem Rosaton (Topas Imperial), kräftigem Pink (Pinktopas) sowie sehr selten auch Violett. [...]

  2. Peter sagte am 4. März 2011 um 11:14

    Der Name Topas wurde entweder als Ableitung des Sanskrit-Wortes „tapas“ = Feuer oder in Ableitung von einem der ersten Fundorte, einer Insel im Roten Meer, Topazos, was soviel bedeutet wie „gesucht und gefunden“